Suche News
Eddie Would Go!

Diese Woche findet die Eröffnungszeremonie für „The Eddie“ statt. Der wohl bekannteste...

mehr...
Fanning gewinnt Rip Curl Pro Portugal

Mit dem ersten Platz in Portugal holt sich Mick Fanning seinen dritten Sieg in diesem Jahr und...

mehr...
Quiksilver Pro France

In sehr anspruchsvollen 3 Meter-Wellen holt sich der Hawaiianer John John Florence vor den Auge...

mehr...
News
SURFCAMPS Sommer

     Taghazout, Marokko
     Guadeloupe, Karibik
     Fuerte, Kanaren
     Bali, Indonesien
     Bahia, Brasilien

Tasmanien

Wellenreiten in TasmanienEs gibt einige recht gute Wellen in Tasmanien, da es sozusagen ein australischer Vorposten im Südpazifik ist. Auch sonst ist der kleinste australische Bundesstaat eine Reise wert; es gibt großartige Landschaften zu sehen, besonders um den Lake St. Clair und Cradle Mountain sowie im Süden der Insel, im Hartz Mountains National Park. Man hat in beiden Gebieten recht gute Chancen den Tasmanischen Teufel zu Gesicht zu bekommen. Das Wasser ist aufgrund der geographischen Lage das ganze Jahr über recht kalt; im Winter ist Schnee keine Seltenheit und man sollte daher einen Surftrip nur während der Sommermonate und mit einem dicken Anzug erwägen. Tasmanien ist am bequemsten und günstigsten mit der Fähre von Melbourne aus zu erreichen. Das Wetter und auch die Surfbedingungen können sich hier sehr schnell ändern. Die Ostküste bietet eine Reihe ziemlich guter Spots; der bekannteste, Marrawah, liegt jedoch an der Westküste. Die Westküste ist ein Revier mit sehr großen Wellen, die zudem nicht immer sauber sind, so dass die Wellengröße für alle, die keine Profi- Surfer sind, zum Problem werden kann, besonders im Frühjahr. Die Küste im Süden liegt zudem hinter dichten Wäldern verborgen und ist kaum zugänglich. Im Nordosten finden sich um St. Helens viele gute Breaks.

Marrawah - Hat sehr große Wellen, die einem das Gefühl geben, sie kämen direkt aus Südamerika. Sie können jedoch manchmal auch deutlich zu groß werden - es sei denn, man hat viel Erfahrung mit Big-Wave-Surfen. Der Strand ist schön, aber umständlich zu erreichen, weil er weit ab von der normalen Route liegt. Man gelangt aber über den Highway A2 in diese nordwestlichste Ecke der Insel.

Trial Harbour - Ebenfalls ein an der Westküste gelegener Big Wave Spot. Südlich von Zeehan. Hat rechts und linksbrechende, sehr große Wellen.

Clifton Beach - In der Nähe von Hobart gibt es viele gute Spots, besonders gut ist meiner Meinung nach Clifton Beach. Auf der Route nach Southarm kommen ebenfalls noch einige Breaks. Am besten man hält vom Auto aus Ausschau. Süd-Swell ist jedoch in der ganzen Gegend erforderlich um surfen zu können.

Bilder zum Thema: Links zum Thema:

>> GALLERIES Surfspots: Byron Bay
>> GALLERIES Surfspots: Gold Coast
>> GALLERIES Surfspots: Ostkueste

>> SURFMAG Surffilme: Bra Boys

SURF@VISOR

Tags to Surf

ASP Word TourEriceiraLangre

TYPO3 Cumulus Flash tag cloud by TYPO3Macher (based on WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck) requires Flash Player 9 or better.