Datum: 02. September 2011

| Autor: July

Altmeister Slater im Generationenfinale der eindeutige Sieger

Tehupoo 29.08.2011: Alles wie immer: Es gibt das Meer, es gibt Surf und am Ende gewinnt Slater den entscheidenden Heat. Er hat´s schon wieder getan. Kelly Slater rangiert nach dem Gewinn  des Billabong Pro Tahiti 2011 wieder dort, wo er zu Hause ist und immer noch hingehört- auf Platz 1 der ASP- World- Tour.

Mittlerweile beinahe doppelt so alt wie sein Finalgegner Owen Wright (21) zeigte sich Kelly Slater (39) im finalen Heat nach einer wunderschönen Surfwoche auf Teahupoo mit teilweise allerfeinsten Bedingungen erneut von seiner besten Seite. Kraftvoll, explosiv und gleichzeitig mit der im zueigenen eleganten Leichtigkeit  schnappte er sich die besten der 1,5-2-Meter Wellen und dank seiner herausragenden Backhand-Tuberide-Technik verbuchte er eine 18,43 auf seinem Punktekonto, was auch vom Goofy-Footer, also Vorhand fahrenden Wright nicht übertroffen werden konnte und gleichzeitig die Surfikone mit seinem 47-sten World Tour Sieg wieder auf Platz 1 der Weltrangliste rutschen ließ.

Hier liegen die drei Bestplatzierten (1. Kelly Slater (USA) 26,950 Punkte, 2. Jordy Smith (ZAF) 26,500 Punkte, 3. Joel Parkinson (AUS) 26,200 Punkte) nach fünf von elf Events noch dicht beieinander, was für den nächsten Tour-Stopp auf Long Island etliches an Spannung verspricht. Doch auch der junge Owen Wright dürfte über Platz zwei nicht ganz enttäuscht gewesen sein, war dies doch der bis dahin größte Erfolg seiner noch jungen Karriere. Auch Jeremy Flores ebenfalls 23 Jahre kam zu besonderen Ehren; er war der 1. Gewinner des „Andy Irons Award for most committed performance of the event”, der dieses Jahr zu Ehren des 2010 verstorbenen und  letztjährigen ASP and Billabong Pro Tahiti Gewinners Andy Irons ins Leben gerufen und dieses Jahr erstmalig vergeben wurde. Redlich verdient hatte sich der Franzose diesen mit seiner “perfect 20” an einem denkwürdig “idyllischen” Teahupoo-Viertelfinaltag in nahezu perfekten Bedingungen und den größten gesurften Wellen des Contests.

Nächster Tour-Stopp wird der vom 4. bis 15. September in Long Island, New York (USA) stattfindende und mit einem Gesamtpreisgeld von 1.000 000 Dollar höchstdotierteste Quiksilver Pro NewYork sein.

Array

Viertelfinale:
VF 1: Josh Kerr (AUS) 11.94 def. Jeremy Flores (FRA) 11.83
VF 2: Kelly Slater (USA) 17.50 def. Matt Wilkinson (AUS) 6.17
VF 3: Travis Logie (ZAF) 18.07 def. Brett Simpson (USA) 17.14
VF 4: Owen Wright (AUS) 16.74 def. Raoni Monteiro (BRA) 13.10

Halbfinale:
HF 1: Kelly Slater (USA) 14.50 def. Josh Kerr (AUS) 10.60
HF 2: Owen Wright (AUS) 19.50 def. Travis Logie (ZAF) 14.40

Finale:
1 – Kelly Slater (USA) 18.43
2 – Owen Wright (AUS) 17.10

ASP WORLD TOUR Ranking Top 5:
1. Kelly Slater (USA) 26.950 Punkte
2. Jordy Smith (ZAF) 26.500 Punkte
3. Joel Parkinson (AUS) 26.200 Punkte
4. Adriano de Souza (BRA) 22.750 Punkte
5. Owen Wright (AUS) 21.900 Punkte