Suche News
Medina gewinnt in Portugal

Gabriel Medina gewinnt den 10. Tourstop der Championship Tour bei den Rip Curl Pro in Portugal. Im...

mehr...
Europameisterschaften im Wellenreiten

Deutsche belegt 2. Platz bei Europameisterschaften im Wellenreiten.

mehr...
Hurrikan-Swell

Hurrikan Irma war der stärkste Sturm, den die Karibik je gesehen hat. Viele Orte wurden zerstört....

mehr...
News

SURFCAMPS Winter

    Tamraght, Marokko
    Guadeloupe, Karibik
    Taghazout, Marokko
    Fuerte, Kanaren
    Bahia, Brasilien

Datum: 22. Mai 2009

| Autor: WAVE CULTURE

Billabong Pro Tahiti

Dienstag, 19. Mai Teahupo, Tahiti - Der dritte von zehn Wettkämpfen auf der ASP World Tour 2009, der Billabong Tahiti, begann mit einer endlos erscheinenden Wartezeit, die schließlich am vorletzten Tag des Wettkampfes ihren Höhepunkt erreicht hat. Verbesserte Bedingungen ermöglichten den Pros schließlich den Contest fortzusetzen und deuteten im Voraus auf ein aufregendes Finale hin.

Martinez surfte einen makellosen Heat, beginnend mit  beeindruckenden 8.73 von 10 möglichen Punkten. Auch im weiteren Verlauf des Heats erwischte Martinez die besseren Wellen und erreichte einen nahezu perfekten Score von 9.73 Punkten. Als Eroberer der höchsten Gesamtpunktzahl des Events (18.46 von 20) sicherte sich Bobby Martinez seinen zweiten Billabong Pro Tahiti und vierten Toursieg, wodurch er sein exzellentes Talent als einer der besten Tubesurfer der Welt unter Beweis stellt.

Der Paradesurfer des Events, Martinez surfte die Mehrheit seiner Heats mit geliehenem Material.  Laut eigener Aussage hat ihn dies zuerst beunruhigt, doch die Erleichterung kam mit einem Board von Alain Riou , einem Tahitianischem Local , welches seinem eigenen Board relativ ähnlich war. Die meisten seiner Boards hat er während der Wartezeit zuvor zerbrochen.

Martinez, der momentan ohne großartige Sponsoren tourt, hat sich mit dem Sieg in Teahupo vom 19. auf den 7. Platz der ASP World Tour Rangliste katapultiert, welches ihn in eine exzellente Position als möglichen neuen Champ bringt.

Taj Burrows, der Marlon Lipke (GER) in der zweiten Runde aus dem Contest entlassen hatte,  zeigte im Finale allerdings nicht wenig Spektakuläres. Er erreichte  Scores von 8.17,  7.93 und 7.33. Jedoch waren diese nicht genug um Martinez die Führung des Events streitig zu machen. Taj Burrow rückt nun auf den 2. Platz auf der ASP World Tour Rangliste vor. Diese Tatsache ermutigt den Westaustralier, der schon wieder auf die nächsten Events fiebert.

Aritz Aranburu, 23 Jahre alt und bisherige Nr. 39 der Weltrangliste hatte wohl die beindruckendsten Erlebnisse am Billabong Tahiti. Während den ersten beiden Events der Saison hatte er es zwar nicht geschafft sich erheblich zu verbessern, dafür aber stürmte der allererste baskische Teilnehmer der ASP World Tour an der kalifornischen Sensation Dane Reynolds (USA), dem letzten Eventgewinner Damien Hobgood(USA), den australischen Veteranen Tom Whitaker, und dem neunmaligen ASP World Champion Kelly Slater (USA) vorbei, und landete schließlich im Halbfinale.

Joel Parkinson (AUS) erlitt eine unglückliche Niederlage in der dritten Runde. Trotz allem bleibt der Australier, nach einem äußerst erfolgreichen Tourstart  als Sieger der ersten beiden Events, auf dem ersten Platz der diesjährigen ASP World Tour Rangliste.

Trailer zum Billabong Pro Tahiti: http://www.youtube.com/aspworldtour

Der nächste Stop der World Tour wird der Hang Loose Santa Catarina Pro in Brasilien sein, der vom 27 Juni bis zum 5. Juli stattfindet.

Aktuelles ASP World Tour Ranking:
1 – Joel Parkinson (AUS) 3000 points
2 – Taj Burrow (AUS) 2318 points
3 – Mick Fanning (AUS) 2208 points
4 – C.J. Hobgood (USA) 2196 points
5 – Adriano de Souza (BRA) 2174 points
6 – Jordy Smith (ZAF) 2076 points
7 – Bobby Martinez (USA) 2025 points
8 – Tom Whitaker (AUS) 1932 points
9 – Fredrick Patacchia (HAW) 1886 points
10 – Kieren Perrow (AUS) 1742 points
10 – Taylor Knox (USA) 1742 points
10 – Damien Hobgood (USA) 1742 points