Datum: 30. Mai 2013

| Autor: WAVE CULTURE

Billabong XXL Awards 2013

Seit dem 4. Mai stehen sie fest, die Gewinner der Billabong XXL Awards 2013. In Kalifornien, im Grove Theater in Anaheim, fand die Ehrung im Rahmen einer sehr emotionalen Abendveranstaltung statt.

Gleich zweimal geehrt wurde Shane Dorian für seine unglaublichen Tuberides in gigantischen Wellen im Winter in Jaws auf Hawaii. Dafür erhielt er sowohl den Ride of the Year, als auch den Pacifico Tube Award. Übertroffen wurde Shane Dorian an diesem Abend lediglich von Shawn Dollar. Für seine berühmt-berüchtigte Session an den Cortes Banks erhielt er den Pacifico Paddle Award und den XXL Biggest Wave Award. Während dieser Session, weit vor der Küste Kaliforniens, surfte er nicht nur die größte Welle des Tages, sondern mit 61 Fuß (18,59 Meter) auch die größte mit eigener Muskelkraft erpaddelte Welle aller Zeiten. Diese Welle verschaffte ihm nicht nur bei den Billabong XXL Awards größte Ehren, sondern sicherte ihm auch einen Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde. Die größte jemals gesurfte Welle bleibt allerdings weiterhin jenes 77 Fuß hohe Monster, in das sich McNamara 2011 in Nazaré, Portugal von einem Jetski ziehen ließ. Aus diesem Grund führt sie rangiert sie im Guinness Buch der Rekorde auch in einer anderen Kategorie und beide dürfen sich über einen Eintrag freuen.

Array


ERGEBNISSE BILLABONG XXL BIG WAVE AWARDS 2013

RIDE OF THE YEAR AWARD
Shane Dorian (Kona, Hawaii, USA) Jaws, Maui, Hawaii 9. Okt. 2012

PACIFICO PADDLE AWARD
Shawn Dollar (Santa Cruz, CA, USA) Cortes Bank, 21. Dez. 2012

XXL BIGGEST WAVE AWARD
Shawn Dollar (Santa Cruz, CA, USA) Cortes Bank, 21. Dez. 2012

PACIFICO TUBE AWARD
Shane Dorian (Kona, Hawaii, USA) Jaws, Maui, Hawaii 9. Okt. 2012

SURFLINE MEN’S PERFORMANCE AWARD
Greg Long (San Clemente, California, USA)

BILLABONG GIRLS BEST PERFORMANCE
Keala Kennelly (Kauai, Hawaii, USA)

XXL WIPEOUT AWARD
Chris Shanahan (Denmark, WA, Australia) The Right, West Australia