Datum: 18. Dezember 2015

| Autor: WAVE CULTURE

Die Brasilianische Woche

17. Dezember 2015, Banzai Pipeline, Oahu (Hawaii) – Dieser Tag war wohl der dramatischste Tag, in der Geschichte des professionellen Surfens und ein großer Tag für die brasilianischen Surfer. Adriano de Souza gewann den Weltmeistertitel der World Surf League (WSL) 2015 in Banzai Pipeline, Oahu, Hawaii und gleichzeitig wurde er auch der erste Brasilianer, der jemals die Billabong Pipe Masters in Memory of Andy Irons gewinnen konnte.

Am letzten Tag der WSL 2015 hatten noch drei Surfer die Chance auf den Titel: Mick Fanning (AUS), Gabriel Medina (BRA) und Adriano de Souza (BRA). Spannung war also garantiert, aber dass es am Ende doch so extrem spannend wurde, damit hätte niemand gerechnet.

Mick Fanning, der dreifache Weltmeister galt als Favorit, nachdem er kurz vorher bei dem Vans World Cup of Surfing seinen ersten Event auf Hawaii gewonnen hatte. Er war in Höchstform und hatte den Haiangriff in diesem Jahr in Südafrika gut verarbeitet. Doch während des Events erhielt er die Schocknachricht, dass sein 43-jähriger Bruder verstorben war. "Es war einer der schwersten Tage in meinem Leben", sagte Mick Fanning. Doch jetzt wollte er es noch einmal allen zeigen und den Titel für seinen Bruder nach Hause holen. Doch nachdem er den 11-fachen Weltmeister Kelly Slater im Viertelfinale die entscheidenden Punkte abjagen konnte, musste er sich im Halbfinale dem Weltmeister von 2014 Gabriel Medina geschlagen geben. Anschließend im Final war es jedoch Medina, der sich seinem Landsmann und neuen Weltmeist Adriano de Souza geschlagen geben musste.

Nach dem Finale sagte de Souza: „Heute ist der schönste Tag meines Lebens.“ Anschließend fügte er jedoch noch hinzu „aber ich glaube Mick verdient den Weltmeistertitel in diesem Jahr mehr als ich.“

Gabriel Media geht in diesem Jahr aber nicht leer aus. Auch er schreibt sich in die Geschichtsbücher. Er ist der erste Brasilianer, der jemals die Vans Triple Crown of Surfing, ein Contest mit 3 Wettbewerben, von dem die Pipe Masters der letzte ist, gewinnen konnte.

Anfang Dezember machte die Hawaiianerin Carissa Moore bei den Frauen bereits alles klar und holte sich ihren dritten Weltmeistertitel.

Array

BILLABONG PIPE MASTER FINALE:
1- Adriano De Souza (BRA) 14.07
2- Gabriel Medina (BRA) 8.50

BILLABONG PIPE MASTER HALBFINALE:
HF 1: Gabriel Medina (BRA) 11.33 def. Mick Fanning (AUS) 10.86
HF 2: Adriano de Souza (BRA) 6.83 def. Mason Ho (HAW) 3.83

BILLABONG PIPE MASTERS VIERTELFINALE:
VF 1: Gabriel Medina (BRA) 11.67 def. C.J. Hobgood (USA) 4.67
VF 2: Mick Fanning (AUS) 9.50 def. Kelly Slater (USA) 6.17
VF 3: Mason Ho (HAW) 8.03 def. Adam Melling (AUS) 4.53
VF 4: Adriano de Souza (BRA) 5.50 def. Josh Kerr (AUS) 4.43