Suche News
John John Florence ist wieder Weltmeister

Das große Saisonfinale auf Hawaii hatte mal wieder jede Menge zu bieten. John John Florence holte...

mehr...
Medina gewinnt in Portugal

Gabriel Medina gewinnt den 10. Tourstop der Championship Tour bei den Rip Curl Pro in Portugal. Im...

mehr...
Europameisterschaften im Wellenreiten

Deutsche belegt 2. Platz bei Europameisterschaften im Wellenreiten.

mehr...
News

SURFCAMPS Winter

    Tamraght, Marokko
    Guadeloupe, Karibik
    Taghazout, Marokko
    Fuerte, Kanaren
    Bahia, Brasilien

Datum: 20. Dezember 2017

| Autor: WAVE CULTURE

John John Florence ist wieder Weltmeister

18. Dezember 2017, Banzai Pipeline, Oahu, Hawaii –  Das große Saisonfinale auf Hawaii hatte mal wieder jede Menge zu bieten. John John Florence holte sich seinen zweiten Weltmeistertitel, Jeremy Flores gewinnt die Pipe Masters und Griffin Colapinto konnte die Triple Crown of Surfing für sich entscheiden.

Der 25-jährige Hawaiianer John John Florence holte sich bei dem letzten WSL (World Surf League) Event des Jahres, den Billabong Pipe Masters, durch einen zweiten Platz den Gesamtsieg der WSL-Tour 2017. Damit belohnte er sich nach 2016 mit seinem zweiten Weltmeistertitel.

Obwohl einige starke Mitbewerber wie Owen Wright (AUS), Matt Wilkinson (AUS), Filipe Toledo (BRA) und Adriano de Souza (BRA) durch schlechte Ergebnisse im vorangegangenem Event in Portugal ihre Chancen auf den Titel verspielt hatten, blieb es dennoch bis zum letzten Moment spannend, wer in diesem Jahr ganz oben auf dem Treppchen stehen würde. John John Florence ging zwar als Führender der Gesamtwertung ins finale Rennen, dennoch hatten auch noch Gabriel Medina (BRA), Julian Wilson (AUS) und Jordy Smith (ZAF) gute Chancen ihn an seinem Home Spot einen Strich durch die Rechnung zu machen. Doch John John Florence lies nichts anbrennen. Durch ein starkes Auftreten mit soliden Tube Rides schaffte er den Weg ins Finale, wo er sich lediglich den Franzosen Jeremy Flores geschlagen geben musst. Das reichte jedoch aus, um seine zweite WSL-Titel-Trophäe zu feiern. Für Jeremy Flores war es nach 2010 sein zweiter Sieg bei den Pipe Masters und sein bestes Ergebnis seit seinem Tour-Stopp-Sieg 2015 auf Tahiti.

WSL-ERGEBNISSE 2017 VON JOHN JOHN FLORENCE

  • Quiksilver Pro Gold Coast: 3er
  • Drug Aware Margaret River Pro : GEWINNER
  • Rip Curl Pro Bells Beach: 3er
  • Oi Rio Pro : 13er
  • OK Fiji Pro : 13er
  • Corona Open J-Bay: 5er
  • Billabong Pro Tahiti: 5er
  • Hurley Pro at Trestles: 3er
  • Quiksilver Pro France: 3er
  • Meo Rip Curl Pro Portugal: 5er
  • Billabong Pipe Masters: 2er

Ebenfalls einen Platz auf dem obersten Treppchen konnte sich der 19-jährige Kalifornier Griffin Colapinto sichern. Er gewann die Vans Triple Crown of Surfing Serie, zu der neben den Pipe Masters die Events Hawaiian Pro am Haleiwa Ali‘i Beach Park und Vans World Cup am Sunset Beach zählten. Colapinto sicherte sich mit diesem Sieg auch die Teilnahme bei der WSL-Tour 2018.

ERGEBNIS WSL-TOUR 2017
1 - John John Florence (HAW) 59.600 Pkt.
2 - Gabriel Medina (BRA) 53.700 Pkt.
3 - Julian Wilson (AUS) 48.650 Pkt.
4 - Jordy Smith (ZAF) 47.600 Pkt.
5 - Matt Wilkinson (AUS) 40.700 Pkt.

BILLABONG PIPE MASTERS 2017

Finale:
1 - Jeremy Flores (FRA) 16.23
2 - John John Florence (HAW) 16.16

Halbfinale:
1. HF: John John Florence (HAW) 12.56 def. Ian Gouveia (BRA) 12.33
2. HF: Jeremy Flores (FRA) 12.20 def. Kanoa Igarashi (USA) 11.33

Viertelfinale:
1. VF: Ian Gouveia (BRA) 9.70 vs. Joel Parkinson (AUS) 8.40
2. VF: John John Florence (HAW) 17.60 vs. Julian Wilson (AUS) 2.64
3. VF: Jeremy Flores (FRA) 12.76 def. Gabriel Medina (BRA) 6.04
4. VF: Kanoa Igarashi (USA) 9.57 def. Italo Ferreira (BRA) 8.67


Weiter geht es mit der WSL-Tour 2018 im März an der Gold Coast in Queensland, Australien.