Suche News
Medina gewinnt in Portugal

Gabriel Medina gewinnt den 10. Tourstop der Championship Tour bei den Rip Curl Pro in Portugal. Im...

mehr...
Europameisterschaften im Wellenreiten

Deutsche belegt 2. Platz bei Europameisterschaften im Wellenreiten.

mehr...
Hurrikan-Swell

Hurrikan Irma war der stärkste Sturm, den die Karibik je gesehen hat. Viele Orte wurden zerstört....

mehr...
News

SURFCAMPS Winter

    Tamraght, Marokko
    Guadeloupe, Karibik
    Taghazout, Marokko
    Fuerte, Kanaren
    Bahia, Brasilien

Datum: 01. September 2012

| Autor: WAVE CULTURE

Mick Fanning gewinnt Billabong Pro Tahiti

27. August, Teahupo’o, Tahiti, Französisch Polynesien - Der zweifache Weltmeister Mick Fanning gewinnt, am legendären Surfspot Teahupo’o, die Billabong Pro Tahiti 2012. Am Finaltag besiegt der 31-Jährige Australier in einem spannenden Final-Heat seinen gleichaltrigen Landsmann Joel Parkinson.

In dem 35-minütigen Final-Heat brachte sich zunächst Parkinson klar in Führung und setzte damit Fanning mächtig unter Druck. Doch dieser blieb cool und wartete auf seine Change. Diese kam dann auch. Im letzten Drittel des Finales schnappt er sich einige erstklassige Wellen und eine Minute vor Schluss noch eine mit nahezu Höchstwertung. Fanning, der aktuelle Führende der ASP World Tour , sicherte sich damit den Sieg und baute seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Er ist der erste Australier, der seit Mark Occilupo 1999 die Tahiti Pro gewonnen hat.

Der elffache Weltmeister Kelly Slater musste sich bereits in der dritten Runde dem brasilianischen Surfer Ricardo dos Santos geschlagen geben. Anschließend scheiterte Dos Santos allerdings gegen Fanning. Freuen konnte sich Dos Santos allerdings für die Verleihung des prestigeträchtigen Andy Irons Forever Award, für besonderen Einsatz und Leistung. Der dreimalige Surfweltmeister Andy Irons starb 2010 im Alter von 32 Jahren.

Große Anerkennung galt auch dem 19-jährigen John John Florence. Der Tour-Neuling schaffte bei seinem ersten Billabong Pro Tahiti gleich den Einzug ins Halbfinale und musst sich erst dort Parkinson geschlagen geben. Der junge Hawaiianer rückt damit auf den dritten Platz in der Gesamtwertung vor. 

Der nächste ASP World Tour Stopp sind die Hurley Pro Mitte September in Trestles, Kalifornien.

 Array

BILLABONG PRO TAHITI FINALE:
1 – Mick Fanning (AUS) 18.87
2 – Joel Parkinson (AUS) 18.37

BILLABONG PRO TAHITI HALBFINALE:
HF 1: Mick Fanning (AUS) 18.93 geg. Owen Wright (AUS) 18.10
HF 2: Joel Parkinson (AUS) 17.14 geg. John John Florence (HAW) 15.17

AKTUELLE ASP WCT TOP 5:
1. Mick Fanning (AUS) 34.750 Pkt.
2. Joel Parkinson (AUS) 31.700 Pkt.
3. John John Florence (HAW) 27.450 Pkt.
4. Kelly Slater (USA) 25.450 Pkt.
5. Taj Burrow (AUS) 24.950 Pkt.