Datum: 29. November 2010

| Autor: WAVE CULTURE

RIDE ON II auf Tour

Acht Extrem-Sportler werden in diesem Film von dem Regisseur Dee Dee Wallauer portraitiert. Der Film ist aber kein Extremsportclip, wie man ihn aus dem Privatfernsehen kennt, sondern überzeugt durch seine ruhig Art und die entspannten Gespräche mit den Protagonisten.

Chris aus Tirol hat mit dem Spot noch eine Rechnung offen: „Früher oder später mach´ ich´ s!“ Aber erst einmal verzichtet er auf das road gap. Zu stark ist das ungute Gefühl im Bauch, zu groß die Sorge, auf die Leitplanke zu stürzen. Eine Woche zuvor war ein Freund bei einem ähnlichen Versuch schwer verunglückt. Chris ist einer der acht Sportler, die Regisseur Dee Dee Wallauer in seinem Film RIDE ON II portraitiert; neben einem weiteren Snowboarder zwei Skater, einen Surfer und drei Freestyle-Motocross-Fahrer. Deren atemberaubende Akrobatik am Motorrad, kopfüber in zehn Meter Höhe durch die Luft fliegend, lässt Evel Knievel übrigens aussehen wie ein Greenhorn auf dem Verkehrsübungsplatz.

Dennoch ist der Film meilenweit entfernt von den üblichen, Testosteron triefenden Extremsportclips, wie man sie aus dem Privatfernsehen kennt. In ruhigen und entspannten Gesprächen mit den Protagonisten, die meisten jenseits der 30, ist Respekt und bisweilen auch ein sympathisches Zögern gegenüber ihren oftmals lebensgefährlichen Aktionen spürbar. Mit „Still fun, but a lot of pain.” beschreibt der Skater Duncan sein Befinden nach einer Session in einem leeren Swimming Pool. In diesen Momenten transzendiert der Film (den zu Unrecht so genannten) Fun-Sport zu einer Action-Reflexion über das Setzen, Einhalten und Überwinden von Grenzen. 

Der Film endet mit einer schönen Reminiszenz an MORNING OF THE EARTH, Albert Falzons poetischem Meisterwerk aus den 70ern. Clayton, der Surfer aus Bali, reitet die Wellen von Uluwatu, die durch Falzons Film zum Mythos wurden. 

Wallauer ist einer aus der Surfszene am Münchener Eisbach, jenem legendären River-Spot im Englischen Garten. Vor zehn Jahren hat er mit RIDE ON, einem der ersten deutschen Eisbachsurf- und Wellenreiterfilme, sein Debüt vorgelegt. RIDE ON II, mit seiner eleganten Fotografie und dem stilvollen Soundtrack, ist ein kontemplativer und berauschender Trip, den man unbedingt auf einer großen Leinwand erleben sollte. 

Array


Tour-Termine:

KÖLN Fr. 19.11. // 20.13 Uhr (www.filmclub813.de) Hahnenstrasse 6 0176 - 29354882

FRANKFURT Sa. 20.11. // 22.30 Uhr (www.orfeos.de) Hamburger Allee 45 069 - 70769100

BERLIN Di. 23.11. // 22.15 Uhr (www.babylonberlin.de) Rosa-Luxemburg-Str.30 030 - 2425969

LEIPZIG Do. 25.11. // 19.30 Uhr (www.kinobar-leipzig.de) Bernhard-Göring-Strasse 152 0341 -3065333

MÜNCHEN Fr. 26.11. // 20.30 Uhr (www.werkstattkino.de) Fraunhoferstrasse 9 089 - 2607250

MÜNCHEN Sa. 27.11. // 20.30 Uhr (www.werkstattkino.de) Fraunhoferstrasse 9 089 - 2607250

MÜNCHEN Di. 30.11. // 20.30 Uhr (www.werkstattkino.de) Fraunhoferstrasse 9 089 - 2607250
Double Feature mit RideOn 5,-€

LEIPZIG Di. 30.11. // 17.30 Uhr (www.kinobar-leipzig.de) Bernhard-Göring-Strasse 152 0341 -3065333

MÜNCHEN Mi. 01.12. // 20.30 Uhr (www.werkstattkino.de) Fraunhoferstrasse 9 089 - 2607250
Double Feature mit RideOn 5,-€

KIEL Sa. 04.12. // 17.45/19.30/21.00 Uhr (www.traum-kino-kiel.de) Grasweg 19 0431-5444514

HAMBURG Mo. 06.12.// 21.30 Uhr (www.abaton.de) Allendeplatz 3 040 - 41 320 320

HAMBURG Mo. 13.12.// 22.30 Uhr (www.abaton.de) Allendeplatz 3 040 - 41 320 320

HAMBURG Mo. 20.12.// 22.30 Uhr (www.abaton.de) Allendeplatz 3 040 - 41 320 320