Suche News
Medina gewinnt in Portugal

Gabriel Medina gewinnt den 10. Tourstop der Championship Tour bei den Rip Curl Pro in Portugal. Im...

mehr...
Europameisterschaften im Wellenreiten

Deutsche belegt 2. Platz bei Europameisterschaften im Wellenreiten.

mehr...
Hurrikan-Swell

Hurrikan Irma war der stärkste Sturm, den die Karibik je gesehen hat. Viele Orte wurden zerstört....

mehr...
News

SURFCAMPS Winter

    Tamraght, Marokko
    Guadeloupe, Karibik
    Taghazout, Marokko
    Fuerte, Kanaren
    Bahia, Brasilien

Datum: 01. November 2009

| Autor: WAVE CULTURE

Rip Curl Pro Search in Supertubos

Supertubos, Peniche/Portugal 28. Oktober 2009 - Bei dem vorletzten ASP World Tour Event hatte Mick Fanning (AUS, 28) wieder mal die Nase vorne. Der ASP Weltmeister von 2007 gewann den Event und ist damit der heißeste Kandidat für den Weltmeistertitel 2009, für den die Entscheidung im Dezember auf Hawaii fällt.

Rip Curl Pro Search ist ein Wettbewerb, der dafür bekannt ist, dass für diesen immer ein anderer legendärer Surfspot ausgewählt wird. In diesem Jahr war es Supertubos in Portugal. Die Welle zählt zu den Top-Adressen in Europa: steil, schnell, brutal. Leider waren die Bedingungen nicht jeden Tag optimal, aber es gab wenigsten einen Tag an dem Supertubos Perfektion zeigte und die 20.000 begeisterten Zuschauer Tuberides der Sonderklasse gezeigt bekamen.

Im Finale standen sind Mick Fanning (AUS, 28) und sein Landsmann Bede Durbidge (26) gegenüber. Bede Durbidge schickte im Halbfinale, den für Mick Fanning schärfsten Konkurrenten für den Weltmeistertitel 2009, Joel Parkinson (AUS, 28) aus dem Wettbewerb. Im Finale zeigten beide Ausnahmesurfer einen hart umkämpften Heat, den am Ende Mick Fanning wieder mal für sich entscheiden konnte. Mick Fanning sichert sich damit seinen 1. Platz in der Gesamtwertung und Bede Durbidge rückt auf den 4. Platz vor.

Bemerkenswert war auch die Leistung von Owen Wright (AUS, 19). Der junge Australier und Dritter der ASP World Qualifying Series ( WQS ) ist mit einer Wildcard in den Wettbewerb gekommen und hat gleich gezeigt, wem die Zukunft gehört. Er warf nicht nur Kelly Slater (USA, 37) aus dem Wettbewerb, sondern auch Kekoa Bacalso (HAW, 24), Dane Reynolds (USA, 24) und Damien Hobgood (USA, 30). Erst im Halbfinale konnte Mick Fanning ihn (verletztungsbedingt) stoppen. Marlon Lipke (GER, 25) Portugal Local und Subertubos Experte schied verletzungsbedingt in der 2 Runde aus.   

Am 8. Dezember startet der letzte Wettbewerb der ASP World Tour 2009 auf Hawaii. Bei den Billabong Pipeline Masters wird dann auch der Weltmeister gekürt. Mick Fanning hat zwar einen komfortablen Vorsprung, aber Joel Parkinson kann ihn noch auf den letzten Metern zum Fall bringen.

RIP CURL PRO SEARCH Finale:
1 – Mick Fanning (AUS) 12.67
2 – Bede Durbidge (AUS) 9.87

Halbfinal:
SF 1: Bede Durbidge (AUS) 14.60 - Joel Parkinson (AUS) 13.27
SF 2: Owen Wright (AUS) -  Mick Fanning (AUS) Vorteil Fanning

Aktuelles ASP World Tour Ranking:
1 – Mick Fanning (AUS) 7140 Punkte
2 – Joel Parkinson (AUS) 6772 Punkte
3 – Adriano de Souza (BRA) 6148 Punkte
4 – Bede Durbidge (AUS) 6146 Punkte
5 – C.J. Hobgood (USA) 5748 Punkte
6 – Taj Burrow (AUS) 5524 Punkte
7 – Kelly Slater (USA) 5514 Punkte
8 – Bobby Martinez (USA) 5421 Punkte
9 – Damien Hobgood (USA) 5116 Punkte
10 – Jordy Smith (ZAF) 4828 Punkte