Suche News
Medina gewinnt in Portugal

Gabriel Medina gewinnt den 10. Tourstop der Championship Tour bei den Rip Curl Pro in Portugal. Im...

mehr...
Europameisterschaften im Wellenreiten

Deutsche belegt 2. Platz bei Europameisterschaften im Wellenreiten.

mehr...
Hurrikan-Swell

Hurrikan Irma war der stärkste Sturm, den die Karibik je gesehen hat. Viele Orte wurden zerstört....

mehr...
News

SURFCAMPS Winter

    Tamraght, Marokko
    Guadeloupe, Karibik
    Taghazout, Marokko
    Fuerte, Kanaren
    Bahia, Brasilien

Datum: 16. Dezember 2009

| Autor: WAVE CULTURE

Showdown auf Hawaii

Mick Fanning sichert sich nach dem Ausscheiden von Joel Parkinson bei den Billabong Pipe Masters den ASP Weltmeistertitel. Das Finale des Wettbewerbs gewann Taj Burrow vor Kelly Slater. Die ASP Special Series „Vans Triple Crown“ konnte Joel Parkinson für sich entscheiden.

Dezember 2009 – Wie in jedem Jahr standen zum Ende der Saison wieder jede Menge Wettbewerbe auf Hawaii an, doch so spannend wie in diesem Jahr war es lange nicht mehr. Das erste Mal seit 2003 sollte die Entscheidung darüber, wer dieses Jahr Weltmeister würde, erstmals wieder beim letzten der 10 ASP World Tour Stopps fallen.

Nachdem Joel Parkinson (AUS, 28) und Mitaspirant auf den Titel auf Oahu Hawaii bereits in der 3. Runde ausschied, war der Weg frei für seinen gleichaltrigen Landsmann Mick Fanning. Dieser wurde zum zweiten Mal ASP Weltmeister und setzte sich am Ende einer der spannendsten Touren, in die Geschichte der ASP durch.

Nachdem Parkinson extrem stark in das Jahr 2009 gestartet war und gleich drei der ersten fünf Competitions gewann, kam sein Freund Mick Fanning langsam, aber dann mit Macht. In der zweiten Hälfte der Tour dreht dieser dann noch einmal richtig auf und nahm ebenfalls 3 Wettbewerbsgewinne mit nach Hause. Auf Hawaii sollte dieses Duell dann schlussendlich entschieden werden. Doch um es vorwegzunehmen: die Billabong Pipe Masters zu gewinnen, vermochte keiner der beiden; dies war dem überglücklichen Australier Taj Burrow (31) beschieden. Doch Parkinsons Ausscheiden in Runde 3 war gleichzeitig die Stunde des Triumphes für Fanning. Darüber, dass jedoch auch er ebenfalls nicht ins Finale gelangte, dürfte ihn der Titel Worldchampion 2009 hinweggetröstet haben. Es war Taj Burrow, der im letzten Heat der Saison spektakuläre New-School-Manöver zeigte und nicht der neunfache Weltmeister und siebenfach Gewinner der Pipe Masters Kelly Slater (USA,37), der an diesem Tag aber auch nicht mit Wellen gesegnet war, die ihm erlaubten, sein ganzes Können auszuspielen. Die Tage zuvor zeigte der Amerikaner noch unglaubliche Tuberides und radikalste Manöver, im Finale musste er aber Burrow den Vortritt lassen, für den dies der erste gewonnene ASP Event seit 2007 überhaupt war und das erste Mal, dass er die Pipe Masters gewinnen konnte. Anschließend sagte Taj Burrow: „ Für mich ist der Gewinn dieses Events das zweitschönste nach dem Weltmeistertitel. Dieser Event ist der einzige, den wirklich jeder mal gewinnen möchte und ich kann es immer noch nicht glauben, ich habe es geschafft. Ein unglaubliches Gefühl.“

Doch auch der im Tour-Gesamtklassement unterlegene Vizeweltmeister Joel Parkinson musste nicht leer ausgehen. Der Gewinn der prestigeträchtigen und hochdotierten Vans Trip Crown war sicherlich nicht die schlechteste Entschädigung und hochverdient. Die Triple Crown sind eine ASP Special Series, die aus 3 Wettbewerben besteht, die zum Ende der Saison auf Hawaii stattfinden und von denen der dritte Wettbewerb der letzte der ASP World Tour ist, die Billabong Pipe Masters.

Bei den Frauen konnte sich Stephanie Gilmore (AUS, 21) bereits Ende November bei den Gidget Pro Sunset Beach den Weltmeistertitel bei den Frauen sichern. Der jungen Australierin ist es damit bereits zum 3 mal nacheinander gelungen den Titel zu holen.

Billabong Pipe Masters Final:
Finale: Taj Burrow (AUS) 12.83 - Kelly Slater (USA) 7.10

Billabong Pipe Masters Halbfinale:
SF 1: Kelly Slater (USA) 16.17 - Dean Morrison (AUS) 7.00
SF 2: Taj Burrow (AUS) 14.50 - Dane Reynolds (USA) 11.67

Sieger auf Hawaii:
2009 ASP World Champion: Mick Fanning (AUS)
2009 ASP World Champion Women: Stephanie Gilmore (AUS)
2009 Vans Triple Crown Champion: Joel Parkinson (AUS)
2009 Billabong Pipe Masters Champion: Taj Burrow (AUS)

Top 3 Ranking Vans Triple Crown:
1 – Joel Parkinson (AUS) 6694 Punkte
2 – C.J. Hobgood (USA) 6213 Punkte
3 – Torrey Meister (HAW) 5775 Punkte

Top 10 Ranking ASP World Tour 2009:
1. Mick Fanning (AUS)
2. Joel Parkinson (AUS)
3. Bede Durbidge (AUS)
4. Taj Burrow (AUS)
5. Adriano de Souza (BRA)
6. Kelly Slater (USA)
7. C.J. Hobgood (USA)
8. Bobby Martinez (USA)
9. Damien Hobgood (USA)
10. Dane Reynolds (USA)

Top 10 Ranking ASP World Tour Women 2009:
1. Stephanie Gilmore (AUS)
2. Silvana Lima (BRA)
3. Sofia Mulanovich (PER)
4. Coco Ho (HAW)
5. Sally Fitzgibbons (AUS)
6. Melanie Bartels (HAW)
7. Chelsea Hedges (AUS)
8. Paige Hareb (NZL)
9. Rebecca Woods (AUS)
10. Rosanne Hodge (ZAF)