Suche News
Medina gewinnt in Portugal

Gabriel Medina gewinnt den 10. Tourstop der Championship Tour bei den Rip Curl Pro in Portugal. Im...

mehr...
Europameisterschaften im Wellenreiten

Deutsche belegt 2. Platz bei Europameisterschaften im Wellenreiten.

mehr...
Hurrikan-Swell

Hurrikan Irma war der stärkste Sturm, den die Karibik je gesehen hat. Viele Orte wurden zerstört....

mehr...
News

SURFCAMPS Winter

    Tamraght, Marokko
    Guadeloupe, Karibik
    Taghazout, Marokko
    Fuerte, Kanaren
    Bahia, Brasilien

Datum: 07. Juni 2008

| Autor: Zeise Kinos

Surfer Nights in Hamburg

Nach dem großen Erfolg der zeise latenight - Surfer Nights 2006, gibt es diesen Sommer den zweiten Teil der Filmreihe mit dem Schwerpunkt Dokumentationen. Neben den beliebtesten Werken des ersten Teils wie den Jack Johnson-Filmen „The September Sessions“ und „Thicker Than Water“ oder den Bruce Brown-Evergreens „Endless Summer“ Teil 1 und 2 präsentiert zeise latenight 2008 einige neue Werke im Surfer Nights Programm wie den Klassiker „Pacific Vibration“ von 1969, die jüngsten Erfolgsproduktionen „Step into Liquid“ und „Riding Giants“ oder „Psycho Beach Party“, eine Parodie auf den kalifornischen beach movie der 50er Jahre und einziger Spielfilm der Reihe.

Alle Filme werden in der englischen Originalfassung (z.T. mit deutschen Untertiteln) gezeigt.


Das Programm:


Fr, 04.07. • 22:30 Uhr
zeise latenight - Surfer Nights
THICKER THAN WATER (OF)
USA 2000 – Regie: Jack Johnson

Viele kennen Jack Johnsons gechillte Musik, aber nur wenige wissen, dass dieser Film sein Sprungbrett zur Musik war. THICKER THAN WATER war Johnsons erste Arbeit als Filmemacher. Er schrieb seine eigene Musik zum Soundtrack, bevor sein erstes Album 2000 herauskam. Vielfach ausgezeichnet, begeisterte er auch seine Dozenten an der Filmhochschule. Der Film beschreibt eine 18-monatige Reise quer durch den Nordatlantic bis in den Golf von Bengalen.

TICKER THAN WATER nimmt den Zuschauer mit auf ein visuelles und musikalisches Abenteuer, das den Zauber des Surfens einzufangen versucht. Unterstützt durch die Malloy-Brüder, produziert von Surf-Legende Kelly Slater - wer könnte da an der Authentizität dieses Films zweifeln?

Fr, 11.07. • 22:30 Uhr
zeise latenight - Surfer Nights
PACIFIC VIBRATIONS (OF)
USA 1969 - Regie: John Severson

Severson interviewt Typen am Strand, Boardbauer und Surfprofis, und gestaltet so ein tolles Hippie-Roadmovie quer durch Kalifornien und Hawaii wild, psychedelisch und sentimental. Mit grossartigen Surfs. Ausserdem gibt es eine künstliche Welle in der Wüste Arizonas und einen surfenden Schäferhund zu bewundern.

Fr, 18.07. • 22:30 Uhr
zeise latenight - Surfer Nights
STEP INTO LIQUID (OmU)
USA 2003 - Regie: Dana Brown

Unter dem Motto "No special effects. No stuntmen. No stereotypes." hat Regisseur und Drehbuchautor Brown, selbst passionierter Surfer und Sohn von Bruce Brown, dem Regisseur von "The Endless Summer I & II", einen beachtenswerten Dokumentar-Film gedreht. Eine große, poetische Liebeserklärung an die Passion des Surfens. Dazu sensationelle Aufnahmen von Surfern über und unter Wasser, die weltbesten Hotspots der Surfszene, Interviews mit den grossen Surfprofis des Planeten; und mit erlebenswerten Charakteren, die ihr Leben dem Ritt auf dem Brett verschrieben haben.

Fr, 25.07. • 22:30 Uhr
zeise latenight - Surfer Nights
RIDING GIANTS (OmU)
USA 2004 - Regie: Stacy Peralta

Die Geschichte des Surfens beginnt mit den 1500 Jahre zurückliegenden Wurzeln des Wellenreitens in Polynesien. Wir erleben ihre Wiedergeburt im frühen 20ten Jahrhundert, die Flegeljahre der Surfkultur entlang der südkalifornischen Küste in den 40ern, die Bezwingung der ersten „ Big Waves “ in den späten 50er und frühen 60er Jahren auf Hawaii und schließlich Laird Hamilton, die Personifikation des Extremsportlers, der die athletischen Aspekte des Surfens immer weiter definiert. Ein Sport der zum Lebensinhalt wird. Ein Leben, bestimmt von völliger Hingabe und der Überwindung jeglicher Ängste, dessen Sinn die Suche und die erfolgreiche Bezwingung der monumentalsten Wellen der Welt ist.

Wie schon in Dogtown & Z-Boys, der preisgekrönten Dokumentation über das Zephyr-Skateboard-Team, gelingt Peralta mit Riding Giants eine faszinierende, dynamische Annäherung an ein Lebensgefühl, seine Protagonisten und ihren Einfluss auf die Popkultur. Eine Gegenkultur zum ‚American Dream’, die Dank ihrer Faszination und sozialen Eigenständigkeit ihre Symbolkraft immer bewahrt hat: Jugendlichkeit, Romantik, Abenteuer und Freiheit.

Fr, 01.08. • 22:30 Uhr
zeise latenight - Surfer Nights
ENDLESS SUMMER (OmU)
USA 1964 – Regie: Bruce Brown

Sie nennen es den "Endlosen Sommer". Das ultimative Surf-Abenteuer - auf der Suche nach der perfekten Welle. Von den unbekannten Gewässern vor der Afrikanischen Küste, zu den von Haien heimgesuchten Küsten Australiens bis hin zu den tropischen Paradiesen von Tahiti.

Der Regisseur Bruce Brown hat mit diesem Film ein mächtiges und zeitloses Meisterstück geschaffen, das schon Generationen in seinen Bann gezogen hat. Als dieser Film zum ersten Mal in den Kinos gezeigt wurde, standen die Fans Schlange um sich ihn wieder und wieder anzusehen. Sie waren gefesselt von den packenden und unglaublichen Aufnahmen.

Aber was den Film zu dem gemacht hat was er heute ist, ist natürlich auch der Sport des Surfens an sich. Meisterlich in Szene gesetzt, oft kopiert und doch nie erreicht, ist dieser Film auch heute noch was er vor Jahren bereits war: Der wohl eindrucksvollste Film über das Surfen der Welt.

Fr, 08.08. • 22:30 Uhr
zeise latenight - Surfer Nights
ENDLESS SUMMER 2 (OF)
USA 1994 – Regie: Bruce Brown

Den Traum vom endlosen Sommer mit Sonne, Strand und guter Laune kennen nicht nur Surfer. Bruce Brown, Erfolgsfilmer des Kinohits "Endless Summer", und die beiden jungen Surf-Freaks Robert "Wingnut" Weaver und Pat O'Connell beschließen, diesen Traum wahr werden zu lassen und planen eine Weltreise. Beladen mit ihren Surfbrettern reisen sie von Strand zu Strand, immer der Sonne entgegen, auf der Suche nach der perfekten Welle. Ihre Reise geht von Kalifornien nach Costa Rica und von dort auf Oahu/Hawaii, an den weltbekannten Waimea-Beach. In den meterhohen Wellen machen sich alljährlich die Pipeline-Spezialisten gegenseitig Konkurrenz, und dem Publikum am Strand bleibt vor Staunen der Mund offen. Surfer sind Reisende, und ihr nächstes Ziel wird Brisbane/Australien sein, wo ihr alter Freund und Surfprofi Nat ihnen die aufregendsten Plätze seiner Heimat zeigen wird...

Fr, 15.08. • 22:30 Uhr
zeise latenight - Surfer Nights
ZEN & ZERO (OF)
AU 2005 – Michael Ginthör

Ein Surffilm aus Österreich. Unglaublich? Unglaublich cool, mit Potential zum Klassiker. Aufwendig gedreht, mit Liebe zum Detail und zur gekonnten Improvisation, Mut zur Lücke und zur ureigenen österreichischen Identität. 7000 km Südamerika lagen vor den Reisenden, die nicht nur ihren Offroader zum Spitzenpreis in Costa Rica verkaufen wollten, sie wollten die Küsten Mittelamerikas sehen und dem Mythos des Surfens mit einer verfeinert europäischen Begrifflichkeit beikommen. Von Los Angeles aus durch die Baja, Guatemala, Honduras, El Salvador und Costa Rica sind sie gefahren. Sie folgten einfach dem Rhythmus des Ozeans und der Natur.

Absolut überraschend, dass der Film beim anerkannten X-dance Film Festival gleich zwei Preise abräumte: Best Story und Best Director und weitere Nominierungen für Best Movie und Best Original Score. Zen & Zeros Weltpremiere beim X-dance Festival am 22.01.06 katapultierte den Film aus dem Nichts direkt in die oberste Liga der aktuellen Surffilme.

Fr, 22.08. • 22:30 Uhr
zeise latenight - Surfer Nights
PSYCHO BEACH PARTY (OF)
USA 2000 - Robert Lee King

Malibu in den frühen 60ern. Girlie Florence hat keine Lust, eingefahrenen Rollenmustern zu entsprechen, und träumt stattdessen davon, als Wellenreiterin von der Macho-Strandclique akzeptiert zu werden. Das hindert sie indes nicht daran, gleich zwei Surfern schöne Augen zu machen. Als eine Mordserie die Reihen der Beach Boys lichtet, fällt der Verdacht des ermittelnden Detectives auf Florence: Schließlich wird die junge Frau bereits seit längerem von einer furchtbaren Persönlichkeitsspaltung geplagt...

Fr, 29.08. • 22:30 Uhr
zeise latenight - Surfer Nights
THE SEPTEMBER SESSIONS (OF)
USA 2003 – Regie: Jack Johnson

Jack Johnson´s zweiter Film besteht aus fantastischen Surfszenen, unterlegt mit einem smoothem Soundtrack.

"Da muss ich auch hin!" ist der erste Gedanke, wenn man diesen in Sumatra gedrehten Film sieht. Hinzu kommen sechs Surfer, die so richtig wissen, was sie tun: Ross Williams, Brad Gerlach, Shane Dorian, Rob Machado, Luke Egan und natürlich Kelly Slater. Alle rippen was das Zeug hält und das auch noch in perfekten Wellen. Bemerkenswert: Rob beim Bodyboarden und Kelly´s Flips.

Jack Johnson, der selbst zur Surfer-Weltspitze gehörte, unterlegt die Szenen mit seinen sommerlichen Klängen. Absoluter Klassiker!