Nordsee

Karte Wellenreiten NordseeJe weiter man Richtung Norden kommt, desto mehr wird man das ursprüngliche England kennenlernen. Trotz der Schönheit der Landschaft und vielen geschichtsträchtigen Orten sind hier nur wenige ausländische Touristen anzutreffen. Dieses liegt sicherlich daran, dass das Klima recht rau ist und sich nicht so gut zum Badeurlaub eignet.

Wer jedoch meint, dass die Wellenqualität vergleichbar mit der an der deutschen Nordseeküste ist, hat sich geirrt. Die englische Nordseeküste hat viele Spots, die nicht weltklasse sind, aber die einen richtigen Swell abbekommen und bei gleichzeitig ablandigem Wind sehr gute Wellen hervorbringen. Die beste Zeit ist außerhalb der Sommermonate und ist eine Zeit, in der das Wasser schon mal extrem kalt werden kann. Diese etwas extremere Bedingungen, abseits von den Surfhochburgen, ließen eine sehr offene und entspannte Surfszene entstehen.

Newcastle ist die heimliche Hauptstadt des Nordens und gilt als eine der größten Partymetropolen von England. Zum Surfen bieten die Strände der Umgebung reichlich Potenzial. Neben den Beachbreaks von Blyth, Whitley Bay, Tynemouth und South Shields gibt es auch noch Reefbreaks. Der Reefbreak mit den besten Wellen aus der Umgebung ist Black Middens auf der Nordseite der Flussmündung Tyne.

Saltburn-By-Sea zählt zu den beliebtesten Surfspots an der englischen Nordseeküste. Ein Spot mit vielen Peaks über sandigem Untergrund und einer nicht sehr kraftvollen Welle. Bei einem größeren Swell läuft am südlichen Ende des Strandes eine kraftvollere Welle über das Riff.

Whitby -  Der kleine Badeort liegt an der Mündung des Esk Rivers und bot einst Dracula schon Unterschlupf. Zum Surfen kann man in der Umgebung zwischen Beach- und Reefbreaks wählen. Zu den beliebtesten Spots zählt die Sandsend Bay. Einen schwerzugänglichen, aber guten Reefbreak bietet das abgelegene und äußerst hübsche Küstendorf Robin Hood's Bay.

Scarborough ist der populärste Badeort in Nordengland. Je nach Windrichtung und Wellenhöhe kann man zwischen einer der beiden Buchten wählen. Südlich von Scarborough in der Cayton Bay findet man weitere Spots.

Cromer -  Das einst sehr elitäre Seebad liegt an einer Steilküste und ist für seine Hummer und Krabben berühmt. Zum Surfen bietet die Pier auf beiden Seiten einen Beachbreak. Weitere Beachbreaks sind westlich in East Runton zu finden.

Great Yarmouth, ein weiteres Seebad an dieser Küste, ist für seine Vergnügungs-Promenade bekannt. Zum Surfen bieten die Strände von Lowestoft, Gorleston und Scratby bei einem starken Nord- oder Südswell gute Beachbreaks.