Suche News
Medina gewinnt in Portugal

Gabriel Medina gewinnt den 10. Tourstop der Championship Tour bei den Rip Curl Pro in Portugal. Im...

mehr...
Europameisterschaften im Wellenreiten

Deutsche belegt 2. Platz bei Europameisterschaften im Wellenreiten.

mehr...
Hurrikan-Swell

Hurrikan Irma war der stärkste Sturm, den die Karibik je gesehen hat. Viele Orte wurden zerstört....

mehr...
News

SURFCAMPS Winter

    Tamraght, Marokko
    Guadeloupe, Karibik
    Taghazout, Marokko
    Fuerte, Kanaren
    Bahia, Brasilien

Galicien

Karte Wellenreiten GalicienFoz ist ein Gebiet mit schönen Stränden, wie Playa de Rapadoira und Playa de Peizas. Die Beachbreaks sind nordöstlich ausgerichtet und benötigen einen kräftigen Swell für gute Wellen. Im Winter kann man auch bei großem Swell exzellente Breaks in der Flussmündung haben. El Pico del Oliñas ist einer von ihnen.

Pantin ist einer der bekanntesten Surfspots in Nordspanien. Es ist ein sehr guter und konstanter Beachbreak mit diversen Peaks. An guten Tagen kann man rechts vom Felsen den Channel zum Hinauspaddeln nutzen, die Strömung bringt einen direkt in den  Line-Up . Im Sommer findet man eigentlich immer surfbare Wellen. Alljährlich finden hier die "Pantin Classics" statt, ein sehr bekannter Surf Contest. Die Locals können sich bei zu vielen Gringos im Wasser leicht verspannen.

Valdoviño -  Die Bucht von Valdoviño hat einen 4 Kilometer langen Sandstrand (Playa de Frouxeira) mit vielen sehr schönen Wellen. Da der Strand nicht nur bei Wellenreitern, sondern auch bei Windsurfern sehr beliebt ist, wird dieser auch als "Ho'okipa Europas" bezeichnet. Der Strand ist nach Norden und Nordwesten ausgerichtet und bekommt daher immer viel Swell ab. Unterkunft findet ihr im Valdoviño Surfcamp von WAVE CULTURE.

Campelo ist ein ruhiges Plätzchen, das von steilen Klippen umgeben ist. Die halbmondförmige Bucht bietet durch ihre windgeschützte Lage oft sehr saubere Wellen. Die Wellenqualität hängt allerdings stark von den Sandbänken ab. Wenn diese gut liegen, hat man kraftvolle und schnelle Welle, die perfekt sein können. Ein idealer Ort nicht nur zum Surfen, sondern auch zum Chillen.

Doniños gehört zu den schönsten und populärsten Stränden Galiciens. Die konstanten Wellen brechen kraftvoll über sandigen Untergrund. Die Wellenqualität ist am nördlichen Teil des Strandes in der Regel allerdings besser. Durch die Nähe zu den Städten Ferrol und A Coruña wird es am Wochenende meist sehr voll.

Razo, 8 Kilometer nördlich von Carballo, ist ein sehr langer Strand mit vielen Peaks . Der meist gesurfteste Break ist Cordobés und liegt vor der gleichnamigen Bar.

Sabón nur wenige Kilometer westlich von A Coruña sollte man checken, wenn es sonst überall flach ist, denn die Chance auf surfbare Wellen ist bei wenig Swell hier mit am größten. Die Wasserqualität zählt nicht zu der besten und die Localszene ist recht ausgeprägt.

Castro de Baroña ist 8 Kilometer von dem schönen Küstendorf Porto do Son entfernt und bietet einen sehr guten Beachbreak . Die Bucht hat 3 Peaks, die allerdings alle einen starken Nordswell benötigen, um vernünftig zu laufen. Den Wagen muss man oben abstellen und seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Patos ist ein Strand, der sich südwestlich der größten und dynamischsten Stadt Galiciens (Vigo) befindet. Die Wellen laufen über felsigen Untergrund und sollten besser nur bei Flut gesurft werden.

Bilder zum Thema: Links zum Thema:

>> GALLERIES Surfcamps: Valdovino
>> GALLERIES Surfspots: Galicien

>> SURFCAMPS Spanien: Valdovino
>> SURFMAG Surfspots: Asturien