Ecuador Infos

Montanita EcuadorEin Urlaub in Ecuador ist nicht nur recht günstig, sondern auch relativ sicher, aber wie in jedem Südamerikaschen Land ist natürlich auch hier bei bestimmten Dingen Vorsicht geboten. Mit einer gute Reisevorbereitung können viel Problem im Vornherein leicht vermieden werden.

ANREISE

Die internationalen Flughäfen von Ecuador sind Quito und Guayacil. Quito ist zwar eine sehr schöne Stadt, mitten in den Anden auf 2.500 Meter Höhe, aber von dort benötigt man mit dem Bus mindestens 12 Stunden an die Küste. Guayacil hingegen liegt zur Küste strategisch wesentlich besser.

Das Angebot an Flügen, wenn man aus Europa direkt nach Ecuador fliegen möchte, lässt sich leicht erfassen. Direktflüge gibt es von Amsterdam mit KLM oder mit Iberia oder LAN Airlines aus Madrid. Aus Deutschland fliegt Lufthansa via Bogota. Andere Gesellschaften wie American Airlines oder Contintal fliegen via USA nach Ecuador. Bei den Flügen gilt zumeist, je früher man bucht, desto günstigere Flüge kann man bekommen.

Aus Guayacil bietet die Busgesellschaft CLP mehrmals täglich vom Busbahnhof, der direkt neben dem Flughafen liegt, Direktverbindungen nach Montañita an. Alternativ kann man nach Santa Elena fahren und dort in einen der lokalen Überlandbusse mit lateinamerikanischem Ambiente umsteigen und die Küste entlang nach Montañita zuckeln.  

SICHERHEIT

Im Vergleich zu anderen Ländern in Südamerika ist Ecuador zum Reisen noch relativ sicher. Aber dennoch ist auch hier an einigen Orten verstärkte Vorsicht geboten. Dieses gilt insbesondere für Städte wie Quito, Guayacil und Manta oder für belebte Orte wie z.B. Busbahnhöfe. Insbesondere abends sollte darauf verzichtet werden sich in dunklen Gassen oder Parks herumzutreiben. Um nachts in Städten von A nach B zu gelangen, ist ein Taxi in der Regel der sicherste Weg. Vorsicht ist ebenfalls in den vollen, meist klapprig, lauten Überlandbussen geboten, die durch ihre individuelle Art zwar einen gewissen Charme ausstrahlen, wo aber auch schnell etwas seinen Besitzer wechseln kann. 

WETTER

Ecuador liegt im inneren Tropengürtel, aber durch die unterschiedlichen Höhenlagen und geografischen Besonderheiten hat jede Region ihr ganz individuelles Mikroklima. An der Küste herrscht Subtropisches Klima, wobei der Norden feuchtwarm und der Süden wesentlich trockener ist.

Die Küste hat zwei Saison. Die Hauptsaison geht von Dezember bis Mai und die Nebensaison von Juni bis November. Die Hauptsaison ist die Regenzeit, d.h. oftmals starke Regenfälle in der Nacht und um die Mittagszeit, aber jede Menge Sonne am Vor- und Nachmittag. In dieser Zeit kann es auch sehr heiß werden. Die kühleren Sommermonate, von Juni bis Dezember, sind zwar trockener, aber dafür bestimmt oftmals tagelang ein dunstig-grauer Wolkenhimmel das Geschehen. Für diese Zeit sollte auch warme Kleidung für die Nächte mit im Gepäck sein.

SURF

Durch seine Lage direkt am Äquator bekommt Ecuador sowohl Süd- als auch Nordswells ab. Dadurch, dass die Wellen in der Regel im Süd- oder Nordpazifik entstehen, haben sie immer schon eine lange Reise hinter sich, wenn sie Ecuador erreichen. Dieses hat zur Folge, dass die Swells zwar meist sauber, aber selten sehr groß sind. Die besten Wellen sind von November bis April zu finden, dennoch ist Ecuador eine Surfdestination, die das ganze Jahr über gut bereist werden kann.

Die Küste von Ecuador teilt nicht mit Chile oder Peru das Schicksal des sehr kühlen Wassers durch den Humboldtstrom. Kurz bevor die arktische Strömung aus dem Süden Ecuador erreicht, biegt diese gen Westen Richtung Galapagos ab und macht den Weg frei für das warme Wasser des Panamastroms. Dieses hat zur Folge, dass sich die Wassertemperaturen stets über 20 C° bewegen und das ganze Jahr über zum Surfen mehr als ein Shorty nicht notwendig ist. 

GELD

Offizielles Zahlungsmittel sind US-Dollar. Das Tauschen von EURO oder Franken ist nur an sehr wenigen Orten in Ecuador möglich. Daher sollte man sich die US-Dollar lieber vorher besorgen oder sich mit einer Karte am Bankautomaten die Devisen ziehen. Bis auf wenige Städte und die Galapagos bekommt man immer recht viel für sein Geld. Wer in Ecuador sparsam Reisen möchte hat daher auch die Möglichkeit dazu.

PAPIERE

Für EU-Bürger oder Schweizer reicht zur Einreise ein noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass. Ein Visum ist nicht erforderlich. In der Regel wird ein Aufenthalt bis 90 Tage gewährleistet.

Bilder zum Thema: Links zum Thema:

>> GALLERIES Surfspots: Ecuador (Montanita)
>> GALLERIES Surfspots: Ecuador (Santa Elena)

>> SURFMAG Surfspots: Ecuador Surfspots
>> SURFMAG Surfspots: Galapagos