Suche News
Medina gewinnt in Portugal

Gabriel Medina gewinnt den 10. Tourstop der Championship Tour bei den Rip Curl Pro in Portugal. Im...

mehr...
Europameisterschaften im Wellenreiten

Deutsche belegt 2. Platz bei Europameisterschaften im Wellenreiten.

mehr...
Hurrikan-Swell

Hurrikan Irma war der stärkste Sturm, den die Karibik je gesehen hat. Viele Orte wurden zerstört....

mehr...
News

SURFCAMPS Winter

    Tamraght, Marokko
    Guadeloupe, Karibik
    Taghazout, Marokko
    Fuerte, Kanaren
    Bahia, Brasilien

Wenn man nach einem längeren Aufenthalt auf dem Festland von Ecuador auf Baltra, dem Flughafen von Santa Cruz, landet, ist es so, als ob man in eine andere Welt eintaucht. Kaum etwas ist hier wie auf dem Festland, außer vielleicht die Sprache. Alles ist so ordentlich, sauber und organisiert, dass es bald schon unwirklich wirkt. Dank der strengen Regulierungen des Nationalparks hat Müll am Wegesrand oder in der Natur hier keine Chance. Und auch die Inselbusse schauen eher wie nordeuropäische Vorstadtbusse aus und nicht wie von der Abwrackprämie verschonte Vehikel, die aus scheppernden Boxen mit Latino Mukke beschallt und laut hupend über die Straße Ecuadors kacheln.

Bei Ankunft auf den Galapagos ist für die erste vertrauensbildende Maßnahme das Wappen der Inseln für Surfer unübersehbar angebracht. Neben einer Riesenschildkröte prangt ein Hammerhai auf diesem. Aber dieses sollte kein Grund sein sofort wieder kehrt zu machen, denn die Hai interessieren sich hier kaum für Surfer und die Wellen sind einfach zu schön ohne diese ungesurft zu lassen.

Die Hauptinsel für Surfer, mit den meisten qualitativen Wellen, ist die ganz im Osten des Archipels gelegen Insel San Cristobal. Rund um die Bucht von Puerto Baquerizo liegen erstklassige Spots, die je nach Swellrichtung ihre Stärken entfalten können. Neben San Cristobal hat aber auch Santa Cruz sehr gute Wellen im Angebot. Die Wellen auf Santa Cruz sind zwar nicht ganz so konstant und die meisten Spots laufen auch nur bei einem Südswell, sind die Voraussetzungen jedoch erfüllt, dann feuert es auch hier.

Ganz unproblematisch ist Surfen auf den Galapagos allerdings nicht. Ein wesentliches Problem ist, dass die Auswahl der Surfspots recht limitiert ist, insbesondere da einige Spots nur bei Nord- oder Südswell laufen. Hinzu kommt, dass viele Spots auch nur mit einem Boot zu erreichen sind. Ebenfalls sind die Galapagos für ungeübte Surfer wenig geeignet, da für viele Spots ein sicheres Handling mit dem Board eine Grundvoraussetzung ist.

Text (Fotos): Stefan Strauss

Galapagos Infos

Die Galapagos sind ein Naturreservat, dass aus 17 isolierten Inseln besteht von denen nur 5 bewohnt sind. Alle Inseln sind vulkanischen Ursprungs, aber dennoch hat jede Insel des Archepils ihren ganz individuellen und einzigartigen Charakter. mehr...

Santa Cruz

Santa Cruz, die bevölkerungsstärkste Insel der Galapagos, zählt zu den Highlights auf dem Archipel. Die Wellen sind hier zwar nicht ganz so gut wie auf San Cristobal, aber dennoch lohnenswert. Die meisten Spots kann man allerdings nur mit einem Boot erreichen.  mehr...

San Cristobal

San Cristobal hat touristisch gesehen weniger an ursprünglicher Natur zu bieten als die anderen Inseln auf den Galapagos. Für Surfer ist es jedoch die interessanteste Insel, da hier die konstantesten Surfbedingungen zu finden sind.  mehr...