Suche News
Medina gewinnt in Portugal

Gabriel Medina gewinnt den 10. Tourstop der Championship Tour bei den Rip Curl Pro in Portugal. Im...

mehr...
Europameisterschaften im Wellenreiten

Deutsche belegt 2. Platz bei Europameisterschaften im Wellenreiten.

mehr...
Hurrikan-Swell

Hurrikan Irma war der stärkste Sturm, den die Karibik je gesehen hat. Viele Orte wurden zerstört....

mehr...
News

SURFCAMPS Winter

    Tamraght, Marokko
    Guadeloupe, Karibik
    Taghazout, Marokko
    Fuerte, Kanaren
    Bahia, Brasilien

Santa Cruz

Surfspots Santa Cruz, GalapagosDie bevölkerungsstärkste Insel im Zentrum des Archipels ist ebenfalls die Insel mit der am weitesten entwickelten touristischen Infrastruktur. Der größte Ort der Insel (ca. 15.000 Einwohner) ist Puerto Ayora. Hier bildet die Academy Bay ein natürliches Hafenbecken, um das sich die meisten Hotels und Unterkünfte der Insel anordnen. Puerto Ayora ist ein nettes Städtchen mit einer gepflegten Uferpromenade, die sich die Bucht entlang windet und wo sich auch viele Restaurants, ein Surfshop und der Surfclub der Insel befinden. Für Surfer, die nicht auf einem Boot wohnen, ist Puerto Ayora der beste Ausgangsort. Von hier aus starten ebenfalls die täglichen Shuttle-Boote nach San Cristobal und Isla Isabela.

Palmas Grandes, im Südwesten der Insel gelegen, ist ein recht unbeständiger Reefbreak mit linken und rechten Wellen. Damit man diesen Spot Surfen kann, ist ein kräftiger Südswell und ein Boot erforderlich.  

Cerro Gallina, knapp 2 Kilometer östlich von Palmas Grandes, zählt zu den besten Wellen auf Santa Cruz. Es ist ein sehr schöner Reefbreak in einer malerischen Umgebung, der auch für weniger geübte Surfer noch zu handeln ist. Ein Boot ist auch hier erforderlich.

Tortuga Bay ist der am einfachsten zu erreichende und daher auch am stärksten frequentierte Spot auf Santa Cruz. Vom Zentrum aus sind es zu Fuß ca. 30 Minuten - eine schöne Wanderung durch den Nationalpark. Der lange weiße Sandstrand mit türkisem Wasser zählt zu den schönsten Stränden auf den Galapagos. Der Spot ist ein typischer Beachbreak mit vielen Peaks. Das charakteristische an diesem Spot sind neben den vielen Echsen, die entweder am Strand chillen oder sich im Wasser herumtreiben, die Meeresschildkröten und Pelikane mit denen man sich den Line-Up teilen muss.

Piedra Ahogada ist ein nicht ganz ungefährlicher Reefbreak mit linken und rechten Wellen. Er benötigt einen kräftigen Südswell. Der Einstieg erfolgt über Playa los Perros, westlich von Puerto Ayora.

Punta Estrada erreicht man wie Piedra Ahogada aus Puerto Ayora in 2 Minuten mit einem kleinen Boot-Shuttle und einen kleinen Fußmarsch. Bei einem Südswell gibt es hier mehrer schön Reefbreaks. Der Einstieg ist direkt über das Riff und daher nicht ganz ungefährlich.   

Seymour Norte ist ein Spot auf der nördlich von Santa Cruz vorgelagerten Insel, ganz in der Nähe vom Flughafen. Bei einem Nordswell ist dieser wohl die beste Wahl auf Santa Cruz. Es ist ein Pointbreak mit einer langen Rechten. Die Anreise aus Puerto Ayora dauert allerdings ein wenig, 40 Minuten mit dem Bus und dann noch einmal 40 Minuten mit einem Taxi-Boot.

Bilder zum Thema: Links zum Thema:

>> GALLERIES Surfspots: San Cristobal
>> GALLERIES Surfspots: Santa Cruz

>> SURFMAG Surfspots: Galapagos Infos
>> SURFMAG Surfspots: San Cristobal