Suche News
Medina gewinnt in Portugal

Gabriel Medina gewinnt den 10. Tourstop der Championship Tour bei den Rip Curl Pro in Portugal. Im...

mehr...
Europameisterschaften im Wellenreiten

Deutsche belegt 2. Platz bei Europameisterschaften im Wellenreiten.

mehr...
Hurrikan-Swell

Hurrikan Irma war der stärkste Sturm, den die Karibik je gesehen hat. Viele Orte wurden zerstört....

mehr...
News

SURFCAMPS Winter

    Tamraght, Marokko
    Guadeloupe, Karibik
    Taghazout, Marokko
    Fuerte, Kanaren
    Bahia, Brasilien

Datum: 20. Oktober 2012

| Autor: WAVE CULTURE

Julian Wilson gewinnt die Rip Curl Pro Portugal 2012

Nach einem sehr durchwachsenen Contest in Peniche, Portugal, steht der Gewinner der Rip Curl Pro Portugal 2012 nun fest. Es ist der 23-Jährige Australier Julian Wilson, der in letzter Minute des Finalheats den Brasilianer Gabriel Medina die nötigen Punkte abjagte.

19. Oktober 2012, Subertubos, Portugal – Beim achten von zehn ASP World Tour Stopps trafen in Peniche zwei aufstrebende Surfstars aufeinander: Der 23-Jährige Australier Julian Wilson und der 18-Jährige Brasilianer Gabriel Medina. Im spannenden Finale führte Medina bis eine Minute vor Schluss. Aber kurz bevor die Zeit des Finalheats abgelaufen war, schnappte sich Wilson noch einmal eine exzellente Welle mit Tuberides und radikalen Turns. Als anschließend beide aus dem Wasser kamen, wussten sie noch nicht, wer gewonnen hatte. Wilson bekam für seine letzte Welle schließlich 8.43 Punkte und sicherte sich damit den Finalsieg. Damit rückt er in der ASP WCT Gesamtwertung von Platz 12 auf Platz 6 vor, Medina von Platz 9 auf Platz 8.

Die Nummer 1 der aktuellen ASP WCT Gesamtwertung Joel Parkinson konnte seine starke Form auch in Portugal wieder unter Beweiß stellen. Der 31-Jährige Australier beförderte im Viertelfinale den hawaiianischen Rookie John John Florence aus dem Wettbewerb, scheiterte dann aber im Halbfinale an dem stark surfenden Medina. In der Gesamtwertung konnte er seine Führung allerdings weiter ausbauen.

Für Mick Fanning und Kelly Slater lief es in Portugal weniger gut. Sehr instabile Surfbedingungen sorgten dafür, dass sie ihre Stärken nicht ausspielen konnten und den Sprung in die Finalrunden nicht schafften.

Der nächste und vorletzte Tourstopp, vom 1. bis 11. November, ist der O’Neill Cold Water Classic in Santa Cruz, Kalifornien. Noch ist alles offen: Bis zum Finale auf Hawaii bleibt es spannend, wer sich in diesem Jahr den Weltmeistertitel holen wird.

 Array

RIP CURL PRO PORTUGAL Finale:
1 – Julian Wilson (AUS) 16.26
2 – Gabriel Medina (BRA) 15.37

RIP CURL PRO PORTUGAL Halbfinale:
HF 1: Gabriel Medina (BRA) 13.80 def. Joel Parkinson (AUS) 5.27
HF 2: Julian Wilson (AUS) 19.27 vs. Adriano de Souza (BRA) 5.90

RIP CURL PRO PORTUGAL Viertelfinale:
VF 1: Gabriel Medina (BRA) 15.60 def. Josh Kerr (AUS) 10.67
VF 2: Joel Parkinson (AUS) 15.07 def. John John Florence (HAW) 11.23
VF 3: Julian Wilson (AUS) 15.13 def. Owen Wright (AUS) 14.34
VF 4: Adriano de Souza (BRA) 15.57 def. Jeremy Flores (FRA) 9.80

ASP WCT TOP 5:
1. Joel Parkinson (AUS) 52.700 Pkt.
2. Kelly Slater (USA) 47.200 Pkt.
3. Mick Fanning (AUS) 47.000 Pkt.
4. John John Florence (HAW) 44.350 Pkt.
5. Adriano de Souza (BRA) 37.650 Pkt.