Suche News
Medina gewinnt in Portugal

Gabriel Medina gewinnt den 10. Tourstop der Championship Tour bei den Rip Curl Pro in Portugal. Im...

mehr...
Europameisterschaften im Wellenreiten

Deutsche belegt 2. Platz bei Europameisterschaften im Wellenreiten.

mehr...
Hurrikan-Swell

Hurrikan Irma war der stärkste Sturm, den die Karibik je gesehen hat. Viele Orte wurden zerstört....

mehr...
News

SURFCAMPS Winter

    Tamraght, Marokko
    Guadeloupe, Karibik
    Taghazout, Marokko
    Fuerte, Kanaren
    Bahia, Brasilien

Datum: 21. April 2008

| Autor: WAVE CULTURE

Surfen in München wird legalisiert

Gute Nachrichten für die Münchner Surfer. Nachdem das Surfen auf dem Eisbach jahrelang offiziell verboten war und letztes Jahr Pläne publik wurden die Eisbachwelle zu zerstören, scheint die Welle nun gerettet.

Im feinsten Bürokratendeutsch hört sich das folgendermassen an:

"Aus wasserrechtlicher Sicht besteht kein ausdrückliches Surfverbot", Surfen ist in der städtischen Bade- und Bootverordnung nicht geregelt und könne "als zulässiger Gemeingebrauch eines Gewässers angesehen werden". Dem Stadtrat soll bis 2009 eine eindeutige Regelung vorgelegt werden, die das Surfen im Eisbach weiterhin duldet.

Trotzdem empfehlen die Münchner Surfer allen Surftouristen ihre Fluß-Surfskills erstmal an der weit ungefährlicheren Welle an der Münchner Floßlände im Stadtteil Thalkirchen zu testen. 2007 sind allein drei Menschen im Eisbach ums Leben gekommen - die aber alle nicht surften, sondern sich wie viele andere trotz ausdrücklichen Badeverbots in die starke Strömung des Eisbachs stürzten.