Suche News
Medina gewinnt in Portugal

Gabriel Medina gewinnt den 10. Tourstop der Championship Tour bei den Rip Curl Pro in Portugal. Im...

mehr...
Europameisterschaften im Wellenreiten

Deutsche belegt 2. Platz bei Europameisterschaften im Wellenreiten.

mehr...
Hurrikan-Swell

Hurrikan Irma war der stärkste Sturm, den die Karibik je gesehen hat. Viele Orte wurden zerstört....

mehr...
News

SURFCAMPS Winter

    Tamraght, Marokko
    Guadeloupe, Karibik
    Taghazout, Marokko
    Fuerte, Kanaren
    Bahia, Brasilien

Datum: 22. Dezember 2014

| Autor: WAVE CULTURE

Titel erstmals nach Brasilien

Brasilien hat einen neuen Helden. Der 20-Jährige Gabriel Medina gewann an diesem Wochenende in einem spannenden Finale auf Hawaii als erster Brasilianer den ASP Weltmeistertitel.

Banzai Pipeline, Oahu, Hawaii, 19. Dezember 2014 – Es war dramatisch, es war spannend, es war emotional was sich da am Finaltag der ASP World Tour bei den Billabong Pipe Masters in Memory of Andy Irons abgespielt hat. Gabriel Medina und die beiden Altmeister Mick Fanning (AUS) und Kelly Slater (USA) gingen alle mit Titelchancen in den Tag. Doch dann geschah etwas, womit niemand gerechnet hätte. Der relativ unbekannte Brasilianer Alejo Muniz beendet erst den Traum von Kelly Slaters 12. Weltmeistertitel und dann zwei Runden später die Titelhoffnung von Mick Fanning.

Noch vor Ende seines letzten Heats paddelt Mick Fanning bereits zu Medina hinüber, um ihn zu gratulieren. Danach gab es kein Halt mehr. Der Strand verwandelte sich in ein grün-gelbes Fahnenmeer. Medina, der bereits draußen auf seinen nächsten Heat wartete, brach in Tränen aus und paddelte erst einmal an Land zurück, wo er von einer euphorischen Menge empfangen wurde. Schnell war klar, Brasilien hat einen neuen Helden! Einen jungen sympathischen Surfer.

Neben Gabriel Medina hatte aber auch Julian Wilson (AUS) an diesem Tag etwas zu feiern gehabt. Nach dem sich der Siegestrubel um Gabriel Medina gelegt hatte, gewann der Australier die Pipe Masters und damit auch noch die Vans Triple Crown of Surfing.

Bei den Frauen sicherte sich bereits am 27. November die Australierin Stephanie Gilmore ihren sechsten ASP Weltmeistertitel.


Array


Medinas ASP WCT Ergebnisse 2014:

Quiksilver Pro Gold Coast: Gewinner
Drug Aware Margaret River Pro : 5. Platz
Rip Curl Pro Bells Beach: 9. Platz
Billabong Rio Pro : 13. Platz
Fiji Pro : Gewinner
J Bay Open: 5. Platz
Billabong Pro Teahupo’o: Gewinner
Hurley Pro at Trestles: 5. Platz
Quiksilver Pro France: 5. Platz
Moche Rip Curl Pro Portugal: 13. Platz
Billabong Pipe Masters: 2. Platz