Suche News
Medina gewinnt in Portugal

Gabriel Medina gewinnt den 10. Tourstop der Championship Tour bei den Rip Curl Pro in Portugal. Im...

mehr...
Europameisterschaften im Wellenreiten

Deutsche belegt 2. Platz bei Europameisterschaften im Wellenreiten.

mehr...
Hurrikan-Swell

Hurrikan Irma war der stärkste Sturm, den die Karibik je gesehen hat. Viele Orte wurden zerstört....

mehr...
News

SURFCAMPS Winter

    Tamraght, Marokko
    Guadeloupe, Karibik
    Taghazout, Marokko
    Fuerte, Kanaren
    Bahia, Brasilien

Ostküste

Wellenreiten in Byron BayDie gesamte Küste des Bundesstaates New South Wales ist surfbar. Besonders an der Grenze zu Queensland befinden sich hervorragende Spots. Auch im südlichen Queensland finden sich noch sehr gute Bedingungen. Man kann nicht annährend alle Orte, an denen sich gute Wellen finden lassen beschreiben. Einige der berühmtesten Spots (von Norden nach Süden) sind:

Fraser Island - Ist die letzte Insel vor dem Great Barrier Reef. Ein Ausflug lohnt sich allemal, man kann mit 4WD-Autos auf der Insel herumfahren und überall campen; am besten ist es, sich telefonisch über eines der Hostels auf dem Festland (z,B. in Maryborough) mit anderen Travellern zusammen einen Jeep auf Fraser zu mieten. Sowohl Indian Head als auch Waddy Point haben gute rechtsbrechende Wellen, aber auch viele Tigerhaie, so dass surfen dort riskant ist und nicht unbedingt empfohlen wird.

Noosa - Ist ein wunderschöner Ort, in dem reiche Sydneysider und Brisbaner ihren Urlaub verbringen. Der Surf dort kann fantastisch sein, besonders am Main Beach und an der Noosa Rivermouth Bar. Am Hauptstrand gibt es sehr saubere rechtsbrechende Wellen, aber es ist meist sehr voll. Am Noosa Rivermouth findet man ebenfalls schöne rechtslaufende Wellen und es ist weniger voll. Bei ablaufendem Wasser entsteht dort allerdings eine starke Strömung nach draußen, so dass man lieber bei aufkommender Flut surfen sollte. Ebenfalls gute Wellen gibt es an den Stränden des Noosa National Parks.

Coolum Beach - Zwischen Noosa und Moroochydore gelegen. Linksbrechende Wellen. Während der Arbeitszeiten meist nicht sehr voll, dafür aber vor Arbeitsbeginn und nach Feierabend. Es gibt einen Surfclub auf der anderen Seite der Straße.

North Kirra - Wurde 1985 durch eine Sandaufschüttung künstlich geschaffen, so dass jetzt an einer Sandbank die Wellen rechtbrechend weit laufen. Kirra Point gilt als einer der besten Spots in Australien - wenn nicht der Welt- und hat Wellen, die bis zu 300 m auslaufen. Oft gibt es auch zwei Pointbreaks nebeneinander. Der Highway One verläuft direkt an Kirra vorbei, so dass man schon bei der Anfahrt die Bedingungen erkennen und keine Schwierigkeiten mit dem Finden des Spots hat.

Surfers Paradise - Ist einer der unangenehmsten Orte in Australien, wenn auch kein schlechter Ort zum Surfen. Jeder, der gerade von Byron Bay kommend hier eintrifft, wird sich durch die Betonburgen am Strand und die Enge und Überfüllung dieses Ferienortes bedrängt fühlen. Surfers Paradise könnte genauso in Californien, Südafrika, Florida oder sonst irgendwo auf der Welt liegen und wirkt wie ein Satellit in Australien. Die Wellen sind allerdings gut, sehr viele Peaks, wenn auch manchmal etwas überfüllt. Geht man am Strand weiter südlich, werden sie noch besser.

Byron Bay - Wer nach Australien reist, MUSS Byron Bay gesehen haben. Der Ort ist nicht nur ein Paradies für Aussteiger, Hippies, australische Filmstars, sondern auch für Traveller aus aller Welt und natürlich für Surfer. Man kann von fast jedem Hostel aus bequem zum Strand laufen, die angenehmste Atmosphäre findet man aber sicherlich in der Artsfactory, in der es auch ausgezeichnetes Frühstück gibt. Die besten Döner des 5. Kontinents gibt es bei Bay Kebab an der Johnston Road nahe am Strand und das Beach Hotel sowie das Railways sind für das abendliche Programm bestens geeignet. Zu empfehlen ist auch das Cocamangas zum Feiern sowie ein Trip mit dem Auto nach Nimbin.

Bilder zum Thema: Links zum Thema:

>> GALLERIES Surfspots: Byron Bay
>> GALLERIES Surfspots: Gold Coast
>> GALLERIES Surfspots: Ostkueste

>> SURFMAG Surffilme: Bra Boys