Suche News
Medina gewinnt in Portugal

Gabriel Medina gewinnt den 10. Tourstop der Championship Tour bei den Rip Curl Pro in Portugal. Im...

mehr...
Europameisterschaften im Wellenreiten

Deutsche belegt 2. Platz bei Europameisterschaften im Wellenreiten.

mehr...
Hurrikan-Swell

Hurrikan Irma war der stärkste Sturm, den die Karibik je gesehen hat. Viele Orte wurden zerstört....

mehr...
News

SURFCAMPS Winter

    Tamraght, Marokko
    Guadeloupe, Karibik
    Taghazout, Marokko
    Fuerte, Kanaren
    Bahia, Brasilien

La Torche, Bretagne

Karte Wellenreiten La TorcheBei La Torche handelt es sich um eine Halbinsel, die den Spot in eine südliche (Plage de Pors Carn) und eine nördliche (Plage de Treguennec) Hälfte teilt. Dieses ist wichtig, da beide Spots komplett anders funktionieren. Weiter im Norden gibt es noch die Strände von Tronoen und Treguennec. Generell werden die Wellen von Süden nach Norden kleiner und schwächer, außer an Tagen mit sehr kleinem Swell , dann ist es eher umgekehrt. Abgesehen davon ist Pors Carn völlig unabhängig von den Bedingungen an den anderen Spots.

Die Commune von Plomeur bietet mehrere Campingplätze ca. 1 Kilometer von La Torche entfernt, Treguennec hat zwei Campingplätze. Offiziell ist das Campen auf den Parkplätzen verboten, wer jedoch ruhig und sauber bleibt, kann mit seinem Bus für ein paar Tage dort auch stehenbleiben.

Ein guter Ausgangsort, von wo aus man viele Spots schnell erreichen kann, ist Tréguennec. Dort, ca 8 km von La Torche entfernt, bietet u.a. auch Herr Nedelec zu moderaten Preisen zwei nette Häuser zum mieten an, die nur 400 m vom Meer entfernt sind.

Einen Surfshop sowie eine Surfschule gibt es direkt am Strand von La Torche, der andere Surfshop (Atlantic / Rip Curl ) befindet sich an der Zufahrtsstraße ca. 1 Kilometer vor dem Ort. Beide Shops sind sehr gut ausgestattet, haben moderate Preise und bieten für alle Wassersportarten ( Bodyboard , Kitesurf usw.) Material.

Ungefähr 8 Kilometer von La Torche entfernt, befindet sich der Shop von "Juanito Surfboards" in dem Weiler "Mejou Roz", wo Ihr auch Euer Board reparieren lassen könnt. Die Halle liegt direkt neben der ortsansässigen Potterie die weiträumig ausgeschildert ist.

Pors Carn zeichnet sich durch geringe Unterströmung aus und bietet bis zu mittleren Bedingungen gleichmäßige und druckvolle Wellen, die je nach Fluthöhe in zwei Reihen brechen, eine Inside am Strand und eine Outside weiter draußen. Bei großen Wellen ist Vorsicht geboten, da sich weiter draußen auch einige Felsgruppen im Wasser befinden. Dieses gilt auch für den nördlichen Strandbereich. Die meisten Wellen sind sehr schnelle Rights.

La Torche wird der unmittelbar nördlich der Halbinsel gelegene Spot genannt, der von Anfängern nur bei kleinen bis mittleren Bedingungen gefahren werden sollte, da ab einer Wellenhöhe von 3 Metern eine starke Unterströmung herrscht, die weit nach Norden (Richtung Tronoen) reichen kann.

Tronoen und Treguennec hat schwächere Wellen und weniger Unterströmung, meistens mit Rights und gut für Anfänger geeignet. Einziges "Manko" ist, dass man bei bestimmten Wasserständen evtl. an den deutschen Bunkern vorbeisurfen muss. Auch ganz lustig!

Weitere Spots: Im Norden Lerverly, in der Nähe von Audierne und im Süden Langoz, bei Loctudy.

Text: Adams

 

Bilder zum Thema: Links zum Thema:

>> GALLERIES Surfspots: Bretagne

>> SURFMAG Surfspots: Bretagne