Porto, die zweitgrößte Stadt Portugals und „Hauptstadt“ Nordportugals, ist nicht nur eine ideale Destination für Surfer, sondern zählt laut Condé Nast Traveller Magazine auch zu einer der beliebtesten und sichersten Reisezielen für alleinreisende Frauen.

Alleine reisen ist Entspannung und Abenteuer zugleich. Die unter euch, die bereits auf den Geschmack gekommen sind, wissen wovon wir reden: Keine nervigen Diskussionen darüber wann, wie oder wo es weitergeht, keinerlei Absprachen und Kompromisse. Weiterreisen oder länger bleiben? Action oder Strandtag? Nur du entscheidest – sei es für neue Bekanntschaften oder ruhige Abende in entspannter Reise-Einsamkeit. Trotz seiner vielen Vorteile, hat aber auch das Alleinreisen seine Schattenseiten, denn leider leben wir noch in einer Welt, in der wir Single-Reisende nicht voraussetzen können, gleich behandelt zu werden, unabhängig von unserem Geschlecht oder unserer Herkunft. Besonders wir Frauen werden in einigen Ländern und Kulturen vor Herausforderungen und Hürden gestellt, die das Reisen weniger stress- und gefahrenfrei machen. In anderen Ländern hingegen, finden wir Orte, die alleinreisenden Frauen mit besonderer Gastfreundlichkeit begegnen. Sie sind einladend, sicher, fortschrittlich und lassen uns Reisemädels das Land und seine Kultur entspannt auf eigene Faust erkunden. Zu Orten wie diese zählt auch Porto: die zweitgrößte Stadt Portugals und „Hauptstadt“ seines wunderschönen Nordens.

Portos Charme liegt auf der Hand: seine traumhaften weißen Strände, der dramatische Fluss Douro mit seinen grünen Weinterrassen, seine verlockenden Portweinlokale, die engen Gassen des historischen Zentrums, seine Geschichte und einzigartige Architektur und seine köstliche Gastronomie. Wir können Zeilen lang so weiter schwärmen, doch ist es vor allem das Charisma der Einheimischen, das uns Solo-Besucherinnen wirklich verführt und Porto von anderen mediterranen Städten ähnlicher Größe und wirtschaftlicher Bedeutung deutlich abhebt.

In Porto werden sich alleinreisende Frauen in den modernen Hostels und Lodges, wie der Porto Beach Lodge, wie zuhause fühlen und in den unzähligen Weinbars und lokalen Bistros und Restaurants herzlich empfangen und freundlich bedient. Du hast dich in der Stadt verlaufen oder suchst eine bestimmte Sehenswürdigkeit? Bevor du dein Handy zu Hand nimmst, frag dich lieber durch, denn neben einer ausführlichen Wegbeschreibung eines Tripeiros kannst du meist auch mit seiner persönlichen Empfehlung einer typisch portugiesischen Küche rechnen oder findest dich in Kürze auf einem lokalen Markt wieder, wo du dich durch die verschiedenen kulinarischen Spezialitäten probierst.

Porto ist klein genug, um sich sicher zu fühlen und die wichtigsten Dinge in zwei bis drei Tagen zu Fuß zu erkunden, doch offenbart diese Stadt eine derartige Vielfältigkeit an Aktivitäten, Natur- und Kulturangeboten, dass viele Reisende sich für einen wochenlangen Aufenthalt entscheiden. Seine Attraktivität und sein authentischer Charme locken jährlich tausende Reisende aus der ganzen Welt und machen Porto zu einer der beliebtesten und vor allem sichersten Städte weltweit.

Die 10 besten Destinationen für alleinreisende Frauen.


Autor: Tine Dlugosch