///Surftechnik: Der Take-off in der grünen Welle

Surftechnik: Der Take-off in der grünen Welle

Wer Wellenreiten lernen oder seine Fähigkeiten auf dem Surfboard ausbauen möchte, muss sich mit bestimmten Bewegungsabfolgen auseinandersetzen und versuchen diese zu optimieren.

Bevor ihr den Take-off in den Wellen probiert, versucht erst einmal ein Gefühl für die Welle zu bekommen, indem ihr euch von einer gebrochenen Welle mehrmals mitnehmen lasst. Klappt dieses problemlos, kommt der nächste Schritt: Der Take-off im Weißwasser.

Die Beherrschung des Take-offs im Weißwasser erfordert schon wesentlich mehr Übung als die Versuche am Land. Aber irgendwann wird euch auch dieses gelingen. Diese ist der Zeitpunkt an dem ihr ins richtige Wellenreiten einsteigt und mit den ersten Versuchen startet, kleine ungebrochene Wellen anzupaddeln.

Der Ort, wo die ersten Wellen brechen, nennt sich Line-Up. Hier wartet ihr auf die Wellen. Im Line-Up sitzt ihr auf eurem Surfboard im rechten Winkel zu den Wellen, damit ihr die Wellen und das Ufer gleichermaßen im Auge behalten könnt.

Kommt eine gute Welle und ihr habt freie Bahn, dreht euer Surfboard in Richtung Strand und paddelt, einige Meter bevor die Welle euch erreicht, kräftig los. Wenn sich euer Surfboard von hinten anhebt, dann hat sie euch. Für euch das Signal auf den letzten Metern noch einmal den Paddelturbo anzuschmeißen.

Sobald euer Surfboard von alleine gleitet, setzt die Hände etwas auf Brusthöhe aufs Board und kommt in einer schnellen und flüssigen Bewegung auf die Füße. Der vordere Fuß wird dabei zwischen die Hände platziert. Wichtig ist, dass ihr nach dem Take-Off in den Knien bleibt, da so der Körperschwerpunkt niedriger liegt und ihr besser Balance halten könnt.

Auf einige Aspekte solltet ihr ein besonderes Augenmerk haben. Findet erst einmal eure optimale Position auf dem Surfboard. Liegt ihr zu weit hinten, wirkt ihr wie ein Treibanker und die Welle denkt gar nicht daran euch mitzunehmen. Liegt ihr zu weit vorne, taucht ihr mit der Nose ein und geht baden. Aber keine Sorge, nach einigen Abgängen werdet ihr schon die optimale Position finden.

Für den Erfolg des Take-Offs ist ebenfalls die richtige Wellenwahl entscheiden. Ist die Welle zu flach nimmt sie euch nicht mit, ist sie schon zu steil, macht ihr einen guten Abgang mit anschließendem gratis Waschgang. Habt ihr eine gute Welle in dem richtigen Moment erwischt, versucht in einer schnellen und flüssigen Bewegung auf die Beine zu kommen. Je besser euch das gelingt, desto ruhiger verhält sich das Surfboard unter euren Füßen.

2018-12-05T18:45:22+00:0028.07.2018|Kategorien: Basics|Tags: , , , , , , |